DE
  • Fiber optic solutions

    OLiD Intelligente Komponenten

Schnelle und eindeutige optische Leitungsidentifikation

Durch die immer höheren Anforderungen an die Datenraten für TV, Telefon und Mobile Devices, für Private wie auch für Geschäftskunden, muss das Telekom Netzwerk entsprechend ausgebaut werden. Hierfür ist die optimalste Variante für die Zukunft die Fiber to the Home (FTTH) Lösung. Durch den enormen Kostendruck der auf den ausführenden Firmen liegt, kann beobachtet werden, dass sich dies direkt auf die Qualität der Glasfaserlinien auswirkt, was sich dann als Linien Vertauschungen, schlechte Faser Spleissungen oder zu stark gekrümmte Glasfaser Kabel bemerkbar macht. Wenn all diese Fehler nicht in der Rollout Phase erkannt werden, wird spätestens bei der Dienst Aufschaltung erkannt, was im Rollout verpasst wurde, nämlich die lückenlose Kontrolle der einzelnen Linien. Daraus resultieren Folgekosten für den Dienstanbieter, den Support, den Administrationsservice sowie die Service Techniker. Dort wo gearbeitet wird können Fehler passieren, darum ist es umso wichtiger, dass überprüft wird was gemacht wurde. Gerade wenn mehrere Firmen an einem Projekt arbeiten kommt es zu zeitlichen Verschiebungen der Bauetappen, Hauptsächlich zwischen Aussenbereich und der Inhouse Installation.

Das Resultat sind sunzureichende Teil- und Stichproben Prüfungen der Glasfaserlinien. Im Vergleich zur herkömmlichen Rotlichtprüfung setzt das OliD System auf technische Raffinessen, die es erlauben, viel effizienter zu Arbeiten. So ist immer nur eine Person am Point of Presence vor Ort, die innerhalb eines Arbeitstages problemlos 500 Glasfaserlinien prüfen kann. Im Vergleich zur Rotlichtlinien-Prüfung, bei der immer zwei Personen benötigt werden und im ständigen Kontakt stehen müssen, sind nicht mehr als 100 Linien pro Arbeitstag machbar. Vor allem dort wo FTTH in bestehenden Bauten nachgerüstet wird und der Zugang in die privaten Räumlichkeiten geplant und erfragt werden muss, bietet das OLiD System signifikante Vorteile, da nach der Installation keine Zutritte für die Linien Prüfung in die Wohnungen mehr notwendig sind.