DE
  • Linsen Ferrule

In einer faseroptischen Verbindung mit Linse muss die Ausrichtungsgenauigkeit zwischen einer Faser und einer Linse unter 1 um liegen, um akzeptable Einfügeverluste zu erreichen. Diamond hat ein optisches Sub-Assembly mit extrem geringer Toleranz entwickelt, welches aus einer Mikrolinse und einer in eine Keramikhülse eingebettete Ferrule besteht. Dies wird durch die hochpräzise Bearbeitung von Keramik und opto-mechanischen Teilen sowie durch ein enges vertikales Qualitätssystem vom Rohstoff bis zum Endprodukt erreicht. Das Ergebnis ist eine gut reproduzierbarere Linsenferrule mit geringer Einfügedämpfung und kompakter Grösse. Eine Diamond-Linsenferrule kann die Ferrule mit physischem Kontakt (PC) in Standard-Steckverbindergehäusen vollständig ersetzen, wenn es um Steckzyklen, Staubunempfindlichkeit, Zuverlässigkeit und geringe Verluste geht.

Vorteile Anwendungen
Kontaktlose Verbindung Raue Umgebungen
Geringe Einfügedämpfung Taktik (Militär)
Unempfindlich gegen Schmutz Aussenübertragung
Hohe Leistungszuverlässigkeit Petrochemische Anlagen
Geringes Beschädigungsrisiko Bergbau
Vorort-Reparatur möglich Offshore-Systeme
Einfache Reinigung Lidar
Multikanal Industrie
Hybrid FTTA
  Optische Sensoren
  Spektroskopie
  Avionik