DE
  • Fiber optic solutions

    Stufenindexfaser

Steckverbinder für hohe Leistungseinspeisungen

Stufenindexfasern haben einen einheitlichen Kern mit einem Brechungsindex und eine einheitliche Ummantelung mit einem kleineren Brechungsindex.

Eine Stufenindexfaser, auch Step-Index Fiber genannt, ist eine Glasfaser, welche durch einen einheitlichen Kern mit einem Brechungsindex und einer einheitlichen Ummantelung mit einem kleineren Brechungsindex  gekennzeichnet ist. Die Faser verdankt ihren Namen der Tatsache, dass dieser Anstieg der Brechzahl zwischen Kern und Mantel in einer Stufen verläuft. Durch den grossen Kern-Durchmesser (large core) können sich bei der Stufenindexfaser mehrere Moden der Lichtwelle ausbreiten. Aufgrund der grosser Modenfeld Durchmesser (Faser Kern) entstehen unterschiedlichen Laufzeiten der einzelnen Moden, dadurch können Informationen nur über kurze Entfernungen übertragen werden. Wegen der leichten Einkopplung (light injection) und dem Transport hoher Lichtleistungen(light transport) finden diese Fasern Anwendung in der Materialbearbeitung oder in der Medizin.

Stufenindexfaser bei Diamond – Power Solution Injection (PSi)

Diamond F-SMA PSi Stecker werden hauptsächlich für die Übertragung mittlerer bis hoher Laserenergie in industriellen, medizinischen und militärischen Anwendungen eingesetzt. Diese Stecker sind für die Verwendung am Brennpunkt eines Lasersystems vorgesehen, um maximale Lichtenergie einzukoppeln und zu übertragen, denn u.a. halten sie bis zu mehreren Hundert Watt Leistung stand. Darüber hinaus können sie auch auf der Seite des Laserausgangs eingesetzt werden. Die Ferrule und Steckerkörper bestehen aus thermisch leitfähigen Materialien, die im Vergleich zu standardmässigen Multimode-Steckern eine bessere Wärmeabfuhr gewährleisten. Die freistehende Fasertechnologie verhindert, dass Epoxidharz verbrennt und die Ferrule schmilzt.

F-SMA Stecker sind in Versionen mit Modenführung (Mode Guider) und Modenabstreifer (Mode Stripper) lieferbar. Die Mode Guider Version überträgt alle Moden, einschliesslich derer im Cladding. Die Wärmeerzeugung ist dadurch minimal und am Kabelausgang steht die maximale optische Leistung zur Verfügung. Sie wird daher hauptsächlich in Verbindung mit Fasern mit niedrigbrechender Beschichtung oder Doppelmantelfasern verwendet. Die Version Mode Stripper entfernt unerwünschte Cladding Moden direkt im Stecker und wird eingesetzt, wenn kleine Punktdurchmesser und niedrige numerische Apertur vorausgesetzt werden.

Vorteile unserer Steckverbinder

  • Freistehende Fasertechnologie
  • Kupfer-Ferrule
  • Optimierter Kühlkörper für natürliche und erzwungene Konvektion
  • Für MM-Fasern von 100 μm bis 1000 μm
  • Thermische Stirnflächenpolitur (optional)
  • AR-Beschichtung für niedrigere Reflektion (optional) 

Verwandte Technologien

Schrittweise zum Wunschprodukt

Produkt Suche